DIE FORSCHUNGSSTELLE

Medienschaffende vom Unternehmen bis zum Blogger stehen durch die Digitalisierung vor ständig neuen rechtlichen, wirtschaftlichen und publizistischen Herausforderungen. Das Anforderungsprofil hat sich durch Internet und Soziale Medien von rundfunk- und presserechtlichen Anforderungen deutlich auf Fragen des Datenschutz- und Telemedienrechts sowie des Urheber- und Wettbewerbsrechts erstreckt.

 

Die Praxis verlangt einen permanenten Austausch zwischen Wirtschaft, Rechtswissenschaft und Politik, den die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht fördert und pflegt. Neben der wissenschaftlichen Arbeit bietet die Forschungsstelle ein Forum zum Austausch für Repräsentanten von Medienwissenschaft und Medienunternehmen auf den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen.

 

 

Darüber hinaus leistet die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht mit dem Masterstudiengang Medienrecht und Medienwirtschaft, LL.M. seit 2008 einen Beitrag zur Ausbildung hochqualifizierter Medienexperten.

Die Imagebroschüre der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht finden Sie hier.

 

AKTUELLES

06
Mrz
Sticky Post
Save the Date – 10. Mediensymposium

Am 24.05.2019 findet das 10. Kölner Mediensymposium (10.00-16.30 Uhr) statt. Vielfaltssicherung und Demokratie im Zeitalter von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz. Die Kölner Forschungsstelle  für Medienrecht (TH Köln) veranstaltet gemeinsam mit dem ceres (Uni Köln) und der Uni Freiburg das 10. Kölner Mediensymposium.

Posted in: Allgemein,
04
Jun
Sticky Post
Kommentar zur Datenschutz-Grundverordnung und zum Bundesdatenschutzgesetz (DS-GVO/BDSG) ist da!

Pünktlich zur Anwendbarkeit von DS-GVO und BDSG (2017) ist der Heidelberger Kommentar zu DS-GVO und BDSG angekommen.

Posted in: Allgemein,
Tags: BDGS, Datenschutz, DS-GVO,
25
Mrz
Was darf ich noch im Netz?
Antworten auf sieben Fragen zum Urheberrecht, so wie es jedenangeht von Rolf Schwartmann an Corinna Budras in der Frankfurter AllgemeinenSonntagszeitung vom 24.3.2019, S. 23.
Posted in: Allgemein,
25
Mrz
EU-Urheberrechtsreform: Verantwortung von den Nutzern auf die Plattformen übertragen

Rolf Schwartmann am 23.3.2019 im Kölner Stadt-Anzeiger.

Posted in: Allgemein,
20
Mrz
Datenethikkommission online
Die Datenethikkommission hat im Februar 2019 öffentlich getagt. Das von Professor Schwartmann moderierte Panel zur Preisdifferenzierungfinden Sie hier. Weitere Mitschnitte der Tagung stehen hier bereit.
Posted in: Allgemein,
20
Mrz
Prof. Dr. Schwartmann im Interview bei ARD-alpha am 18.03.2019

Professor Dr. Schwartmann zum Thema : „Der Streit um die Reform des EU-Urheberrechts“ Den Link zum Interview finden Sie hier.

Posted in: Allgemein,
18
Feb
Journalistische Zwecke und die DS-GVO

Prof. Dr. Rolf Schwartmann und Maximilian Hermann LL.M. werfen in FAZ-Einspruch mit Blick auf ein Urteil des EuGH die Frage auf, ob jedermann, der im Sinne des EuGH journalistische Zwecke verfolgt, weitestgehend von den Vorgaben der DS-GVO befreit ist. Abrufbar ist der Beitrag unter F.A.Z. Einspruch: https://einspruch.faz.net//recht-des-tages/2019-02-16/befreiung-von-der-dsgvo-fuer-beinahe-jeden/208441.html

Posted in: Allgemein,
31
Dez
Datenethikkommission nimmt Arbeit auf

Rolf Schwartmann ist Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung. Das Gremium befasst sich unter anderem mit Rechtsfragen im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz. Er hat am 4.9.2018 seine Arbeit aufgenommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Posted in: Allgemein,

UNSER TEAM

AKTUELLES